Bündnis gegen Abschiebungen

Gleiche Rechte und Bleiberecht für Alle


Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!


PM 11.Nov 2019: Sayed Morteza Hosseinis Abschiebung im letzten Moment gestoppt


6.Nov 2019: 29. Sammelabschiebung nach  Afghanistan statt. 36  Personen wurden abgeschoben.      

Aus der Pressemitteilung  von Pro Asyl: "Über den  Verbleib der Abgeschobenen verliert sich die Bundesregierung in Allgemeinfloskeln, die mit dem Alltag der Betroffenen und  der unmittelbar erlebten Bedrohung ihrer Existenz wenig zu  tun haben. Die Rückkehr-Studie von  Afghanistan-Expertin Friederike Stahlmann über den  Verbleib und die Erfahrungen der zwischen Dezember 2016  und April 2019 aus Deutschland 547 Abgeschobenen hingegen zeigt: »Um der  Verfolgung durch die Taliban zu unterliegen, genügt die  Tatsache, in Europa gewesen zu sein«.


Kommentar: Frieden in Afganistan wird es erst geben, wenn die Besatzung beendet ist


Krank und schutzlos in Kabul

Bayern will behinderten und psychisch kranken Afghanen in Not und Elend abschieben



"Sicheres Herkunftsland":

350.000 Vertriebene in Afghanistan

Kabul. In Afghanistan sind seit Jahresbeginn mehr als 350.000 Menschen innerhalb des Landes vor Kämpfen und Gefechten aus ihren Dörfern und Städten geflohen. Das geht aus Daten der UN-Agentur zur Koordinierung humanitärer Hilfe (OCHA) hervor. 58 Prozent davon sind den Zahlen zufolge Kinder unter 18 Jahren. Im vergangenen Jahr hatte die UNO bis Mitte Oktober rund 310.000 Binnenflüchtlinge registriert, im Gesamtjahr 2018 waren es rund 385.000. Ob alle im Vorjahr als vertrieben registrierten Menschen weiter ohne Heimat sind, ist nach Angaben der UNO unter anderem wegen des mangelnden Zugangs zu vielen umkämpften Provinzen schwer festzustellen. (dpa/jW)



Krieg in Afghanistan

Ende nicht in Sicht


Zurück in Armut und Krieg - Gespräch


»Abschiebungen sind nicht zu rechtfertigen«

Frieden in Afghanistan nicht in Sicht


3.Juli 2018 Protest in München gegen neue Sammelabschiebung nach Afghanistan - Interview mit Flü-Rat


Nov 17 Flü-Räte: Was tun gegen Abschiebungen nach Afghanistan - Leitfaden und politische Handlungsmöglickeiten


Geopolitische und materielle Hintergründe des Kriegs und der Nicht-Beendigung der Besatzung Afghanistans


Nächste Abschiebung nach Afghanistan am ............

Flüchtlingsrat BW: Tipps für Betroffene und Unterstützer*innen


Mehr Soldaten nach Afghanistan – aber trotzdem dorthin abschieben?

USA wollen Befugnisse der CIA für geheime Operationen in Afghanistan erweitern. »Sicherheitslage« weiter verschlechtert, jw, 24.Okt 17

Dossier

Interview mit Shiragha Najaty

"... Ich bin mir sicher, dass die Abschiebung nach Afghanistan aus  europäischen Ländern, und besonders aus Deutschland, eine grausame  Verletzung der Rechte der Flüchtlinge ist...."


AlleBleiben: Abschiebung nach Afghanistan - in Bayern leider immer noch brutale Verwaltungsrealität - Terror des Krieges und der Besatzung beenden - Nato und Bundeswehr raus aus Afghanistan